Am 16.12.2019 war unser Lead-Developer Robert Schäfer bei der AG Digitalpolitik der Grünen-Fraktion zu dem Thema “Quelloffene, gemeinwohlorientierte und dezentrale Soziale Medien” eingeladen. Wir danken an dieser Stelle Hardy, der den Kontakt hergestellt hat und der Bundestagsabgeordneten Frau Dr. Anna Christmann für die Einladung.

In der Diskussion wurde vor allem das Thema Community-Moderation sehr kritisch gesehen. Als Robert anmerkte, dass wir seit Veröffentlichung unseres Netzwerks am 24.10.2019 noch so gut wie keine Probleme mit Hatespeech hatten, wollten es die Abgeordneten kaum glauben.

Letztlich beobachten wir doch auf unserem Netzwerk in einigen Themen viele weit auseinander gehende Positionen, die dennoch sich verhältnismäßig friedlich miteinander austauschen. Auch wenn das nicht immer konstruktiv geschieht, sehen wir 106 Meldungen aufgrund von “Diskriminierung”, von denen gerade einmal 10 wegen Beleidigung und 2 aufgrund von Hatespeech deaktiviert werden mussten, als sehr positiv. Die Reaktion der Abgeordneten zeigt uns, dass kommerzielle Netzwerke wie Facebook und Co. hier mit anderen Quoten zu kämpfen haben.

In seinem Vortrag lag es Robert vor allem am Herzen herüberzubringen, was wir jetzt am dringendsten benötigen: Aufmerksamkeit. Noch immer weiß fast niemand, dass es bereits ein quelloffenes und gemeinwohlorientiertes soziales Medium wie Human Connection gibt.

Auch wenn über die Forderung von ARD-Chef Ulrich Wilhelm nach einem öffentlich-rechtlichen Netzwerk – als eine Mischung aus YouTube und Facebook – erstaunlich wenig zu hören war, hatte Robert den Eindruck, dass es durchaus diskutiert und geplant zu sein scheint.

Die Folien des Vortrages findet Ihr hier:

Klicke hier!

NACHTRAG: Human Connection im Bundestag – Ausschnitt aus Meet the Team 16.12.2019

Erst wenn Du auf "akzeptieren" klickst, werden Dir unsere Videos von YouTube angezeigt. Bitte beachte, dass dann auch Daten an YouTube gesendet werden. Mehr dazu kannst du vorher bei uns unter Datenschutz nachlesen.
Akzeptieren