Liebe Menschen,

wie in meinem Beitragstext zum Testimonial von Dr. Ruediger Dahlke angekündigt, gab es neben eben diesem noch einen zweiten Menschen, der großen Einfluss auf die Entscheidung hatte, ein veganes Leben zu starten – ich präsentiere: Nina Messinger! Filmemacherin, Autorin und die Gründerin des wunderbaren Projektes “H.O.P.E.”

Als ich Ninas Film “HOPE FOR ALL” vor etwa drei Jahren gesehen hatte, kam eine Bewusstseinswandel in Gang, der mich aus vollster Überzeugung und von ganzem Herzen zu einem Veganer machte. Ich kann wirklich nur jedem empfehlen: Schaue Dir diesen Film an! Nachdem Nina im Jahre 2011 ihr erstes Buch mit dem Titel “Du sollst nicht töten! Plädoyer für eine gewaltfreie Ernährung” veröffentlicht hatte, war “Hope for All. Unsere Nahrung – Unsere Hoffnung” dann ihr erster Film, welcher im Mai 2016 seinen bundesweiten Kinostart in Deutschland hatte.

Im vergangenen Jahr initiierte Nina Messinger “H.O.P.E. The Project” mit dem Ziel, eine bewusste Ernährungs- und Lebensweise zu fördern und ihre Dokumentation “H.O.P.E. What You Eat Matters” (das ist die englischsprachige Version von HOPE FOR ALL) sowie weitere inspirierende Kurzfilme (Plant Power Stories) einem größeren, internationalen Publikum bekannt zu machen.

Als ich Nina anschrieb, um ihr von Human Connection zu erzählen, bekam ich eine ganz liebe Antwort zurück und sie kannte Human Connection sogar schon. Ohne weitere Überzeugungsarbeit leisten zu müssen, kam also sogleich auch Ihre schöne Empfehlung, über die ich mich wirklich besonders freue!
Von Herzen danke ich Nina Messinger für ihre so wertvolle Arbeit und ihre liebe Unterstützung unseres Herzensprojekts!

Und Euch allen da draußen danke ich für das Lesen und Teilen dieses Beitrags, auf dass immer mehr Menschen von Human Connection erfahren!

Hardy von Human ConnectionEuer Hardy vom Human Connection-Team

Dein Netzwerk braucht Deine Unterstützung!

MONATLICHE SPENDE
Einmalige Spende