Auf vielen Social Media Plattformen bestimmt ein Algorithmus, was wir sehen und wie häufig. Herangezogen werden hierbei zuvor gesammelte Daten über befreundete Kontakte, welche Themen uns zur Interaktion anregen und welche Beiträge oder Videos wir wie lange lesen oder anschauen. Der Algorithmus zeigt dann ähnliche Themen, die uns ebenfalls interessieren könnten. Das führt zu den sogenannten Echokammern, bei denen wir immer nur sehen, was unsere bisherige Auffassung bestätigt.

Zugegeben, Echokammern gab es schon immer: Unser Freundeskreis vertritt schließlich auch häufig ähnliche Ansichten wie wir, was häufig auch die Ursache für Sympathie darstellt. Doch bei unseren Freunden wissen wir recht genau, woran wir sind. Der Algorithmus einer Datenkrake ist nicht transparent und verschweigt uns vielleicht Wesentliches. Diesen Algorithmus haben wir uns nicht ausgesucht, unseren Freundeskreis aber schon.

Algorithmus selbst bestimmen

Bei Human Connection wirst du selbst der Algorithmus sein können! Du bestimmst zu jeder Zeit zu welchen Themen du auf deinem Newsfeed Informationen bekommen und ob du die Beiträge des gesamten Netzwerks oder nur deiner befreundeten Kontakte sehen möchtest. Dein Newsfeed ist auch nach deiner persönlichen Stimmung anpassbar, indem du diese im Filter angibst und so nach einem schlechten Tag dich mit positiven Themen beschäftigen kannst.

In diesem Video unseres Clickdummys siehst du, wie das Suchen, Filtern und Sortieren im fertigen Netzwerk funktionieren wird:

Erst wenn Du auf "akzeptieren" klickst, werden Dir unsere Videos von YouTube angezeigt. Bitte beachte, dass dann auch Daten an YouTube gesendet werden. Mehr dazu kannst du vorher bei uns unter Datenschutz nachlesen.
Akzeptieren