Der Münchner Abenteurer Jonas Deichmann startete am 19. August 2018 in Prodhoe Bay im nördlichen Alaska zu einem extremen Weltrekordversuch. Das Ziel: Ushuaia an der Südspitze Südamerikas in weniger als 100 Tagen per Fahrrad und ohne Begleitfahrzeug zu erreichen. Der bisherige Weltrekord für die Panamericana per Fahrrad und ohne Unterstützung lag bei 125 Tagen.

Am 24. November 2018 ist Jonas nach 97 Tagen, 21 Stunden und 10 Minuten in Ushuaia auf Feuerland angekommen. Er hat dabei 23.112 km und 195.800 Höhenmeter zurückgelegt, 14 Länder, 5 Zeitzonen und alle Klimazonen durchquert. NEUER WELTREKORD!

Alleine für die Durchquerung von Südamerika von Nord nach Süd benötigte Jonas 44 Tage. Der bisherige Weltrekord für diesen Abschnitt, ebenfalls unbegleitet, lag bei 58 Tagen. AUCH DAS IST EIN NEUER WELTREKORD!

Ohne Begleitfahrzeug heißt, dass Jonas während der gesamten Strecke auf sich allein gestellt war, sein Gepäck incl. Zelt, Bekleidung und Nahrung selbst transportieren musste und auf kein Ersatzeillager zugreifen konnte. Besonders die Ernährung war eine Herausforderung, denn der tägliche Bedarf von 10.000 Kalorien musste auch in der Wildnis des Nordens und in den Wüsten Perus gedeckt werden, wo schon mal über 2000 km keine Ortschaft zu finden ist.
Die Panamericana führte Jonas durch die endlose Wildnis Alaskas und Kanadas, über die Rocky Mountains und die nordamerikanische Prärie, durch Mexico und die höchst gefährlichen Länder Mittelamerikas, über die Anden in Equador und die Atacamawüste in Peru, über bis zu 4800 Meter hohe Andenpässe und die Weite der argentinischen Pampa.

97 Tage ohne Unterbrechung mit einem Schnitt von 236 km und knapp 2.000 Höhenmeter pro Tag, bei jedem Wetter und in jedem Klima. Jonas erlebte die Kälte und tagelangen Regen in Alaska und Kanada, die ewigen Gegenwinde in der Prärie, über 40° Grad Hitze in den Tropen und den Wüstengürteln in Peru, den Sauerstoffmangel auf 4800 Meter Höhe in den Anden und Stürme bis Windstärke 8 in Patagonien.
»Die Bedingungen waren extrem, insbesondere in Südamerika hatte ich praktisch jeden Tag entweder Hochgebirge oder starken Gegenwind. Ich bin jetzt einfach nur glücklich meinen großen Traum erfüllt zu haben«, so Jonas nach seiner Ankunft.

Panamericana Solo ist bereits der 3. Weltrekord von Jonas Deichmann. 2017 durchquerte er Eurasien, ebenfalls unbegleitet mit dem Fahrrad, von Cabo da Roca in Portugal nach Vladiwostok im östlichen Sibirien – 14.331 km in 64 Tagen.

Ja, Jonas ist ein Extrem-Sportler und -Abenteurer und er macht extreme Erfahrungen auf seinen Touren mit dem Fahrrad. Dabei hat ihn eine Erfahrung ganz besonders geprägt, wie er mir am Telefon erzählte: “In den letzten Jahren bin ich durch mehr als 100 Länder mit dem Fahrrad gereist – einige davon mit einem extrem negativen Image bei uns in Europa. Die Realität ist, dass ich überall herzlich empfangen wurde, ganz egal in welchem Land ich war. Konflikte sind meist politischer Natur und werden von den Medien extremer dargestellt, als sie tatsächlich sind – die meisten Menschen wollen in Frieden miteinander leben.” Ich denke, es gibt nur wenige Menschen, die dieses Gefühl der Menschheitsfamilie so hautnah erlebt haben und erleben wie Jonas. Um so wertvoller empfinde ich es, dass er auch darüber bei seinen Vorträgen spricht und damit die klare Botschaft der ‘Human Connection” in die Welt sendet.

Im Namen des gesamten Teams danke ich Jonas für seine tolle Unterstützung und wünsche ihm weiterhin alles Gute bei seinen zukünftigen Abenteuern … die Vorbereitungen für den nächsten Weltrekordversuch laufen demnächst an.

Hardy von Human Connection

Friedvolle Grüße, Euer Hardy vom Human Connection-Team

PS: Mehr Infos zu Jonas Deichmann findet Ihr auf seiner Homepage.

Dein Netzwerk braucht Deine Unterstützung!

MONATLICHE SPENDE
Einmalige Spende